Home / Kaffee / Schümli Kaffee und das begehrte Crema Erlebnis

Schümli Kaffee und das begehrte Crema Erlebnis

Schweizer Schümli Kaffee – ein ganz besonderer Genuss

Immer wieder ist von einem Schweizer Schümli Kaffe zu hören, doch was macht diesen aus? Warum schwärmen immer wieder Kaffeetrinker vom ganz besonderen Geschmack dieses Getränks? In folgenden Artikel wird diesen Fragen nachgegangen. Auch erfährt der Leser hier, welche besonderen Eigenschaften dieser Kaffee mit sich bringt.

Schweizer Schümli – ein cremiges Erlebnis

Um dem Begriff Schweizer Schümli Kaffee auf den Grund gehen zu können, muss vorerst das Wort als solches geklärt werden. Der Begriff Schümli stammt kurioserweise nicht aus der Schweiz, vielmehr wurde dieser Begriff für eine bessere Vermarktung erfunden. Der Begriff „Schümli“ ist in der Schweiz nahezu unbekannt, hier wird diese Kaffeeart einfacher Weise Café Crème genannt. Genau dieser Kaffeeschaum, die sogenannte Crema, macht den Schweizer Schümli so besonders. Die Crema entsteht immer dann, wenn der Kaffee mittels eines Kaffeeautomaten zubereitet wird. Für eine solche Maschine wurde der Schweizer Schümli geschaffen, ein perfektes Ergebnis lässt sich durch die Verwendung eines Voll- oder Halbautomaten erreichen.
Neben einer ansprechenden, weichen Crema kann ein Schweizer Kaffee natürlich auch mit einem vollmundigen Geschmack überzeugen. Hier wird bei einer Verkostung vor allem die säurearme Eigenschaft des Kaffees auffallen. Auch sind in einem Schümli Kaffe vergleichsweise wenig Bitterstoffe enthalten, was einen sanften Genuss ermöglicht. Der Grund für diese weiche Vollmündigkeit liegt in der Röstung der Bohnen. So werden diese in der Schweiz mittels einer Trommelröstung veredelt. Hierbei werden die Bohnen sehr langsam mit geringer Hitze geröstet. Dies führt zu wenigen Bitterstoffen im Kaffee und dem typischen Schümli-Geschmack.

Die Zubereitung des Schweizer Kaffees

Die Bohnen eines Schweizer Schümli aus der Schweiz wurden hauptsächlich für die Verwendung in einem Voll- oder Halbautomaten geschaffen. Dies geht auf die Schweizer Kaffeegeschichte zurück. So waren dort schon seit einigen Jahrzehnten Kaffeevollautomaten in den Haushalten vertreten. Seit den 1970er Jahren fanden derartige Brühmaschinen in der Schweiz ihre Verwendung, Deutschland erkannte diese praktischen Alltagshelfer erheblich später. Die normalen Filtersorten waren für diese Maschinen nicht besonders gut geeignet, sodass die Schweizer eine eigene Kaffeemischung kreierten. Die hierfür verwendeten Bohnen, in Verbindung mit einer schonenden Röstung, sind bestens für Vollautomaten geeignet. Hier wird der Kaffee mit sehr hohem Druck sowie einer hohen Brühtemperartur zubereitet. Aufgrund des hohen Drucks von bis zu 5 Bar entsteht beim Schweizer Schümli die bekannte Crema, sie ist das Aushängeschild des Kaffees. Doch durch den hohen Brühdruck entsteht mehr als ein weicher Kaffeeschaum, auch werden dabei alle schmackhaften Inhaltsstoffe wahrlich aus dem Pulver herausgespült. Diese Eigenschaft verschafft dem Schümli Kaffee den vollmundigen Geschmack.
Wird ein Schweizer Schümli zubereitet, so füllt dieser eine übliche Kaffeetasse. Die Füllmenge sollte hierbei zwischen 150 ml und 240 ml betragen, sie kann je nach Belieben variiert werden. Die Mahlung der Kaffeebohnen ist dabei feiner zu wählen als bei einem Filterkaffee, jedoch gröber als beim Kaffee eines Espressos. Wird dieser Mahlgrad erreicht, so kann der Schweizer Schümli den vollen Geschmack entfalten. Als Bohnen dient dabei stets die Robusta-Sorte, diese ist besser geeignet als eine Arabica Bohne, da sie weniger Fett enthält. Dies ist wichtig, sodass ein ideales Mahlergebnis im Kaffeevollautomaten erreicht werden kann. Zudem werden für einen Schweizer Schümli Kaffee besonders frische Bohnen verwendet, dies verspricht eine umfangreiche Crema. Werden für die Zubereitung alte Bohnen verwendet, so fehlt es diesen an Kohlendioxid, dieses ist notwendig für den luftigen Kaffeeschaum.

Für wen ist ein Schweizer Schümli Kaffee geeignet?

Der beliebte Kaffee aus der Schweiz ist bestens für Kaffeegenießer geeignet, die einen sanften Genuss erleben möchten. Dank der langsamen Röstung in der Schweiz und dem geringen Bitterstoffgehalt fällt der Kaffee angenehm mild aus, in vielen Fällen wird er ohne Zucker getrunken. Auch durch die Crema wird der sanfte Geschmack unterstrichen. Dennoch muss bei diesem Kaffee nicht auf einen vollmundigen Geschmack verzichtet werden, sodass er durchaus kräftig, jedoch nicht bitter ausfallen kann. Diese Eigenschaft macht in auch für Einsteiger in die Welt des Kaffees bestens geeignet. Oft schrecken diese aufgrund des bitteren Geschmacks des Heißgetränkes zurück. Somit ist ein Schümli Kaffee für jedermann geeignet, der auf der Suche nach einem sanften Geschmackserlebnis ist. Voraussetzung ist jedoch stets, dass ein Kaffeevollautomat oder Halbautomat vorhanden ist. Dieser ist für das Erreichen einer Crema unabdingbar.
In der Schweiz ist der Schümli Kaffee übrigens nur im Norden des Landes verbreitet. Im deutschsprachigen Raum der Schweiz setzen die Kaffeetrinker auf die sanfte Crema, wohingegen die Menschen im Süden der Schweiz vor allem einen kräftigen, dunklen Kaffee bevorzugen. Gleich haben jedoch nahezu alle Kaffeetrinker der Schweiz, dass sie auf die Verwendung von Vollautomaten setzen. Diese Maschinen führen zu einem idealen Geschmackserlebnis.

Kaffee Newsletter

Trinkst du gerne Kaffee, Cappuccino oder Espresso ? Dann trage dich jetzt in den kostenlosen Cappufe.de Newsletter ein und verpasse keine aktuellen Informationen rund um das Thema Kaffee.

Close this popup

Kaffee Newsletter

Deine Email wird nicht an Dritte weitergegeben !